KINDERWUNSCH, SCHWANGERSCHAFT, GEBURT, WOCHENBETT


Der Weg zur Schwangerschaft, die Schwangerschaft selbst, die Geburt und die Zeit danach, sind sehr besondere Lebensphasen, die einige Veränderungen und Erkenntnisse mit sich bringen, neue Wege öffnen und dabei gleichzeitig als das "Normalste der Welt" gelten.

   

Um als Mutter und Kind die Schwangerschaft und Geburt möglichst stimmig erfahren zu können, lohnt sich das Betrachten und Klären verschiedener Aspekte. (Ängste, körperliche Beschwerden, Selbstliebe, Selbstvertrauen, Flexibilität, Sicherheitswunsch...)

Eine Behandlung ist während der Schwangerschaft aber auch bei Kinderwunsch durchführbar und sie ebnet den Weg für den kleinen "Neuankömmling".

Doch auch nachträglich besteht die Möglichkeit, sowohl Deine eigene Geburt als auch die Geburt Deines Kindes zu betrachten und auszubalancieren!

 

...Und manchmal kommt im Leben alles ganz anders...

 

Hier findest Du einige Themen, die in einem Coaching betrachtet und begleitet werden können:

  • Deine eigene Geburt
  • Kinderwunsch
  • Fehlgeburt
  • Stille Geburt
  • Schwangerschaft
  • Ängste
  • Geburt Deines Kindes
  • energetische Geburtsbegleitung
  • Kaiserschnitt
  • Name, Geburtsort
  • Plazenta
  • Stillen
  • Bonding
  • Wochenbett
  • Elternraum, Paarraum
  • Familienraum
  • Mutter-/ Vater- Kind- Raum
  • Rückbildung
  • Urweiblichkeit, Urmännlichkeit
  • ...

Die Themen Schwangerschaft und Geburt lassen sich allerdings auch größer fassen und ebenso auf andere Lebensbereiche übertragen.

Veränderungen, neue Projekte, Aufgaben, Verantwortungen und alles das, wobei etwas Neues entstehen möchte, gleicht ebenfalls den Prozessen von "Schwangerschaft" und "Geburt".

So sind auch hier Dysbalancen möglich, ergründbar und auflösbar!

 

Bei Fragen oder konkreten Themen begleite ich Dich gern!

Kontaktieren kannst Du mich hier.

 

mehr zu innerwise Natalis


VOM MAMA-SEIN

Und nun bist Du Mama...

...hast die Schwangerschaft hinter Dich gebracht, die Geburt auch.

 

Und es ziehen plötzlich ganz neue Gedanken ein, wie:

Geht es meinem Kind gut, kann ich es gut versorgen?

Werde ich es stillen können?

Windeln oder abhalten, Brei oder breifrei?

Bin ich eine gute Mama?

Fördere ich mein Kind genug, entwickelt es sich "richtig"?

Was hätte ich tun können, um meinem Kind eine "bessere" Geburt/ einen "besseren" Start zu ermöglichen?

...

Fragen über Fragen...

Auch Schuldgefühle, Scham oder Vorwürfe sich selbst gegenüber, sind nach einer Geburt keine Seltenheit.

Wenn Du Dich darin also wieder erkennst- Du bist damit NICHT allein!

 

Und unbewusst wirken diese Gedanken und Gefühle. 

Auf die eigenen Verhaltensweisen und damit direkt auf das Kind bzw. auf den Mutter- Kind- Raum.

 

Was macht eigentlich eine "gute Mutter" aus?

Was ist eine "gute Geburt"?

Welche Verantwortlichkeiten hat man überhaupt als Mutter?

Wie ist Schwangerschaft, Geburt und Muttersein ursprünglich gedacht?

 

Und dabei heißt ursprünglich, dass es ganz individuelle Unterschiede gibt und geben DARF!

 

Wenn Du Dich in diesem Thema wiederfindest,

wenn Du gern über das Erlebnis Deiner Geburt sprechen möchtest,

wenn die Geburt Deines Kindes Stress in Dir auslöst- und dabei ist es egal, ob Dein Kind 3 Wochen oder 30 Jahre alt ist-,

wenn Dir das Mama sein manchmal Überforderung schenkt...

 

...und Du herausfinden möchtest, was da noch "klemmt" oder entdeckt werden möchte, melde Dich gern bei mir und wir schauen gemeinsam, was noch aufgelöst werden möchte.

 


WACHSAM


Und du trägst schon viel Gepäck.

Und du bist erst hier

seit Wochen.

Doch dein Start war laut

und hat dich überrollt.


Und  nun suchst du stets Vertrautes.

Suchst nach Stimmen,.

Die du kennst.

Suchst nach Wärme 

und dem Herzschlag,

der dich trägt. 


Fällt dir schwer

sanft einzuschlafen.

Denn du darfst hier nichts verpassen.

Trägst die Angst,

wenn du zur Ruhe kommst,

könnte es die letzte sein.

Schläfst deshalb erst gar nicht ein.

_________________________________________


Viele Babys kommen auf die Welt und haben bereits einen vollen Rucksack dabei.

Oft zeigt sich dies im Nervensystem. 

Daueranspannung.

Verdauungsschwierigkeiten.

Schweres " in den Schlaf finden" und kurze Schlafphasen.

Schreien.


Die Ursachen sind vielfältig und können z.B.

in vorangegangenen Fehlgeburten der Mutter, Stress/Angst in der Schwangerschaft, 

in der Geburt selbst, 

in generationsübergreifenden Themen, wie Krieg/Flucht/Vertreibung zu finden sein.


Das System des Kindes braucht dann möglicherweise etwas Begleitung und Unterstützung,  sodass der Körper sich ausbalancieren kann.

Es lohnt sich sehr, hier therapeutisch anzusetzen.

Nach kurzer Zeit sind oft grosse Veränderungen zu sehen und z.B.auch im Mutter-Kind-Raum oder im Familienraum zu spüren. ♡