OSTEOPATHIE UND INTEGRATIVE KÖRPERARBEIT


Jeder Körper trägt seine eigene Geschichte in sich und hat diese in jeder einzelnen Körperzelle abgespeichert.

Gibt man ihm den Raum und die Gelegenheit, diese Geschichte zu erzählen, kann das beim Loslassen von Blockaden, Schmerzen und Dysbalancen hilfreich sein.

Die Osteopathie und die integrative Körperarbeit zeigen mögliche Wege auf, sich dem Körper und seinen jeweiligen Themen anzunähern.

In meinen Behandlungen fließen verschiedene Techniken und Herangehensweisen ineinander.


DAS BESONDERE AN DER OSTEOPATHIE

Der Arzt und Begründer A.T. Still interpretierte die Osteopathie als ganzheitlichen, sanften Behandlungsansatz, welcher die Gewebe und Funktionssysteme des Körpers in ihrer wechselseitigen Abhängigkeit und ihrem Zusammenwirken versteht.

Osteopathie betrachtet den menschlichen Körper somit als untrennbare Einheit und geht davon aus, dass alles beweglich und in Bewegung ist.

Das Ziel der Behandlung ist es, die körpereigene Selbstregulation anzuregen. Jeder Körper ist bestrebt, Dysbalancen auszugleichen und sein individuelles Gleichgewicht herzustellen.

 

Dabei lassen sich beispielsweise auf folgenden Ebenen unterstützende Impulse setzen:

  • parietal (Struktur)
  • viszeral (Organe)
  • faszial (Bindegewebe/ Faszien)
  • craniosacral (Zusammenspiel von Schädel, Wirbelkanal und Kreuzbein)
  • vegetativ (Wechselwirkung Sympathikus/ Parasympathikus)

Säuglinge (auch Frühchen), Kinder aber auch Erwachsene profitieren von dieser Behandlungsweise, denn in folgenden Bereichen kann die Osteopathie Hilfestellung bieten:

  • Schmerzzustände des Bewegungsapparates
  • Folgebeschwerden nach Unfällen/ Operationen
  • Narben- Behandlungen
  • internistische Beschwerden
  • Kiefergelenke
  • Hals-, Nasen- Ohrenbereich
  • Allergien
  • Urogenitalbeschwerden
  • Begleitung während der Schwangerschaft und nach der Geburt, auch Sectio
  • Säuglingsbehandlungen, auch Frühchen
  • nicht (vollständig) integrierte Primärreflexe
  • motorische Auffälligkeiten
  • ...

Falls Du unsicher bist, ob Deine Symptome eine osteopathische Behandlung indizieren, melde Dich gern mit Deinen Fragen bei mir.


DU MÖCHTEST DICH VON MIR OSTEOPATHISCH BEHANDELN LASSEN?

Folgendes gilt zu beachten:

 

Dein Arzt stellt Dir ein Privatrezept für Osteopathie aus.

(Jeder Arzt kann und darf Rezepte für osteopathische Behandlungen ausstellen.)

Die Krankenkassen bezuschussen die Therapie teilweise, frag' dort vorher bitte nach!

 

Ich bin im Bvo (Bundesverband für Osteopathie) als Osteopathin und Kinderosteopathin gelistet.