· 

(Er)-Nährung

Was nährt dich? Wie er-nährst du dich?

Natürlich meint diese Frage auch:

Welche Lebensmittel nimmst du zu dir, welche wirken positiv auf deinen Körper und auf deine Gesundheit?

Doch Nähren findet nicht ausschliesslich über das Essen statt, sondern schliesst verschiedene Ebenen ein.
Sich ganzheitlich nähren bedeutet für mich:

-Durch LEBENSMITTEL den Körper in seinen Funktionen unterstützen.

Er zeigt genau auf, was er benötigt und wir können durch die Nahrungsaufnahme positiv auf unsere

Selbstheilungskräfte einwirken.
(Wenn du deine Körpersignale noch nicht so gut interpretieren kannst, hilft beispielsweise der Armlängentest beim Herausfinden, was dein Körper gerade braucht)

-Körperrhythmen beachten!
Es darf eine BALANCE zwischen Aktivität und Ruhe geben.

-GEDANKEN, die dich bestärken, dir gut tun oder auch mal ganz leise gedimmt werden, wirken unterstützend auf das Gefühl "sich-genährt-zu-fühlen".

-EMOTIONEN, die erkannt, zugelassen und ausgelebt werden, helfen dabei, dass du dich ausgeglichener fühlst.

-Dinge, mit denen du dich umgibst, haben direkten Einfluss auf dich.
Positiv wirkt NATUR, NATUR, NATUR ;-)
Aber auch Bücher, Filme, Musik, Gespräche, Medien...beeinflussen dich!

WÄHLE ALSO BEDACHT!


Fühlst du dich auf allen Ebenen genährt, wird sich dies auch in deinem Ess-verhalten widerspiegeln.
Kompensationen, Heisshunger und Zwänge werden seltener und sind irgendwann nicht mehr notwendig.


Du möchtest Deine Er-nährung näher betrachten?
Nimm gern Kontakt zu mir auf!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0