Hingabe...

Ich will ständig mehr.

Grösser, weiter, schneller.

Ich bin unzufrieden,

nörgele, meckere und vergleiche.

 

Nichts ist gut, nichts richtig.

Alles könnte besser sein.

 

Der Job nervt, der Partner sowieso.

Die Nachbarn, Kollegen und Freunde

haben keine Ahnung und machen alles falsch.

 

Ich wehre mich, lehne mich auf.

Doch Themen ziehen auch Energie

durch meinen Widerstand.

 

Ich könnte mal etwas ausprobieren...

Es ist ja nur ein Versuch,

zurück geht immer...

 

Ich nehme die Dinge an,

die Umstände und Gegebenheiten.

Ich lass das Meckern, das Besserwissen und Belehren,

das Vergleichen auch.

 

Gerade ist es eben so!

Negative Gedanken, negatives Verhalten

zieht Negativität an.

 

Ist es das, was ich möchte?

 

Ich könnte einfach tun,

was gerade getan werden muss,

ohne es zu werten.

 

Ich gebe mich dem Moment hin.

 

Nichts ist besser oder schlechter,

nichts falsch oder richtig.

Alles ist so, wie es jetzt gerade ist.

 

Der Widerstand löst sich auf

und mit ihm das Vergleichen, das Meckern und Bewerten.

Auch meine negative Ausrichtung endet hier.

 

Hingabe ans Leben, an den Moment.

Aufmerksam sein, für die Dinge, die dabei erkannt und erfahren werden wollen.

Auch kleinste Veränderungen wahrnehmen lernen und mit Flexibilität statt Kontrolle reagieren,

bedeutet:

 

Das Leben im Fluss und mit Hingabe ans JETZT erfahren.

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0