· 

Falsche Glaubenssätze...

Sie beeinflussen uns und unser Handeln und wir bemerken es nicht.

Sätze wie:

Ich kann das nicht.

Ich bin nicht gut/ schlau/ schön genug.

Bei anderen mag das funktionieren aber bei mir nicht.

Ja aber...

Das hat noch nie geklappt.

Ich bin eben tollpatschig/ schusselig/unkonzentriert.

 

Glaubenssätze sind in uns verankerte Überzeugungen und Ansichten, die aber nicht immer unsere eigenen sind.

Wir haben sie möglicherweise als Kind irgendwo aufgeschnappt oder jemand hat seine "Wahrheit" auf uns projiziert.

Auch kann ein Erlebnis, bei dem wir vermeintlich scheiterten, uns zu diesen Annahmen und dem daraus resultierenden Glaubenssatz führen.

Die Ursachen sind so vielfältig wie die Glaubenssätze selbst.

 

Die Auflösung dieser falschen Verankerungen ist allerdings ganz leicht!

Hier ist eine kleine Übung dazu:

 

Stell`dir einen deiner Glaubenssätze vor oder sprich ihn aus. Nimm dabei im Körper wahr, was er mit dir macht und wo du ihn spürst.

Dann kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen!

Wähle zwischen Farben, Klängen, Düften, Pflanzen, Tieren, Schüssler Salzen, Bachblüten, Ölen, Worten, Liedern oder dem, was dir selbst gerade einfällt, eine oder mehrere Frequenzen aus.

Die Dinge, die dir zu deinem Glaubenssatz als Erstes in den Sinn kommen, sind die, die gerade richtig für dich sind.

Lass`sie gedanklich in deinen Körper und durch dich hindurch fließen.

(Fällt dir das anfangs noch schwer, stell dir die Farbe/ Pflanze etc. einfach vor.)

 

Nun nimm wieder wahr, wenn du deinen Glaubenssatz aussprichst oder denkst, wo und wie du ihn in dir spüren kannst.

Oft hat er sich auf diese Art und Weise bereits verändert oder aufgelöst.

Gegebenfalls wiederholst du es später oder am folgenden Tag erneut.

 

Viel Freude beim Umschreiben deiner unbewussten Sabottage-Programme! ;-)

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0