· 

Versteckt...

Immer wieder zeigst du dich und machst mich neugierig.

Ich bin mutig genug, dir zu begegnen.

Du hast dich mir anvertraut und verraten, dass du oft nur vorgeschoben wirst.

Es geht gar nicht um dich selbst, sondern die, die versteckt hinter dir stehen.

 

Da steht die Wut.

Unterdrückt und zugedeckelt, obwohl sie gesehen und zugelassen werden möchte.

 

Die Traurigkeit verkriecht sich hinter dir.

Abgeschoben und verbannt, obwohl sie so wichtig beim Loslassen ist.

 

Die Selbstliebe zittert in deinem Schatten.

Klein und schwach fühlt sie sich und möchte sich gern zeigen.

 

Das Vertrauen sucht Schutz hinter deinem Mut,

denn du stellst dich tapfer nach vorn und bietest allen anderen Sicherheit.

 

Nun ist es an der Zeit, liebe Angst, dich nicht länger aufzuopfern.

Du darfst dich ausruhen, darfst zurück treten und den anderen Gefühlen ihren Platz zuweisen- neben dir.

 

Nehmt euch an die Hand!

Ihr seid alle gleich wichtig, wertvoll und besonders.

 

Schön, dass es euch gibt!

Danke, dass ich euch begegnen darf und ihr mich begleitet!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0