· 

Zaubermittel Atmung

Flach, tief, schnell, langsam, frei oder erschwert.

Flankenatmung, Bauch- oder Brustatmung.

 

Atmen ist ein Reflex, es passiert mit uns.

Selten denken wir darüber nach oder setzen es gezielt ein.

 

Doch die Atmung kann viel mehr sein!

 

Wie und wohin wir atmen, zeigt uns an, ob wir gerade entspannt oder in Eile, aufgeregt oder ängstlich sind.

Die Atmung ist eines der ersten Reaktionen des Körpers, die er uns aufzeigt.

 

Doch das Atmen lässt sich auch bewusst einsetzen!

So kann es dabei helfen, uns zu entspannen oder Schmerzen zu lindern, uns zu erden oder Gedankenmuster aufzulösen.

Wir können dazu beispielsweise Farben visualisieren und gezielt an eine Körperstelle schicken, wir können tiefer in den Bauch atmen oder Dehnungen einsetzen, um bestimmte Körperpartien besser zu belüften.

 

Da uns die Atmung immer und überall zur Verfügung steht, lässt sie sich jederzeit nutzen, um sie den momentanen Bedürfnissen anzupassen und mit ihr zu spielen, um sie so besser kennenzulernen.

 

Sobald wir unsere Aufmerksamkeit auf das Atmen richten, haben keine anderen Gedanken nebenher Platz. Wir sind fokussiert und ganz bei uns. Je öfter wir dies üben, desto schneller gelingt uns eine veränderte Körperreaktion, wenn wir es gerade nötig haben.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0